gisela oberbeck edition go

 

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

 

edition go wird vom 23.-26. 3. auf der Leipziger Buchmesse am Marktplatz Druckgraphik (Stand 523) 

vertreten sein.

 

Neben den bekannten Objektbüchern der Edition werden zwei neue Arbeiten von Franz Kafka, Schnitt-Leporellos und eine neue Serie über Menschen im Untergrund mit Texten von Roland Barthes gezeigt.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

 

Szenenbild aus "animare" in der Sophienkirche, Messestadt München in Zusammenarbeit mit der Klangkünstlerin Limpe Fuchs (Percussion)

 

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

 

Schattengarten/ shadowgarden

Unter diesem Thema entwickelte gisela oberbeck seit 2009 eine Serie von Papierschnittleporellos, die sich mit Pflanzen, dem Wesen der Natur und der Vergänglichkeit beschäftigen. Die Arbeiten wollen auf poetische Weise auf das Verhältnis Mensch-Natur in unterschiedlichen Facetten hinweisen.

weiter in galerie go/ edtion go/ Papierschnitte